Spende an die Bibliothek Anna Seghers

Auch für die Kinder in der Kreis- und Stadtbibliothek Anna Seghers konnte Holger Riemschneider im Dezember 2021 eine Spende in Höhe von 500,00 €  übergeben. Der Rotary Club steht mit der Bibliothek seit vielen Jahren in Verbindung und hat bereits einige Projekte mitgestaltet.

Dieses Jahr soll eine Sitzgruppe für unseren kleinen Leser angeschafft werden. Frau Sylvia Gramann dankte dafür herzlich im Namen der Kinder.

Rotary Club Meiningen spendet Impferlöse an Musikschule

Eigentlich ist Dr. med. Holger Riemschneider als Oberarzt, Ärztlicher Leiter und Chirurg der MVZ SRH Poliklinik GmbH in Ilmenau im Einsatz, aber sein Herz hängt auch an Meiningen und der Unterstützung gemeinnütziger Meininger Vereine. Deshalb verimpfte der künftige Präsident des Rotary Club Meiningen in Kooperation mit drei weiteren Impfärzten der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen 720 Impfdosen des Impfstoffes Moderna im Impfzentrum Meiningen in der Multihalle an der Moritz-Seebeck-Allee 6. Den Erlös spendete Holger Riemschneider im Namen des Rotary Clubs Meiningen der Max-Reger-Musikschule in Meiningen. Die Scheckübergabe in Höhe von 750,00 € an den Direktor der Musikschule Herrn Heiko Denner fand am 28. Mai 2021 im Impfzentrum Meiningen statt. Herr Denner bedankte sich vielmals bei Dr. Riemschneider und dem Rotary Club Meiningen, der die Musikschule seit Jahren unterstützt und alljährlich bis zu 2 besonders begabten Schülern die Teilnahme an der Rotary Sommerakademie an der Hochschule in Weimar finanziert und ermöglicht.
Der übergebene Betrag ermöglicht nun durch Corona besonders benachteiligten Schülern die Teilnahme am Unterricht für ein neues Jahr. 

Kindergarten Wallbach

Der Rotaryclub Meiningen sagte bereits in 2020 dem Kindergarten Wallbach Unterstützung für Anschaffung einer Sitzgruppe und Spielgerät im Außenbereich aus dem Erlös des Adventskalender 2020 zu. Coronabedingt konnte die Maßnahme allerdings erst in 2021 vollendet werden. Die Kinder und Mitarbeiter freuen sich über die Zuwendung und die Aufwertung des Kindergartens und bedankten sich herzlich bei den Mitgliedern des RC Meiningen.

Sonnensegel für den Kindergarten Dreißigacker Sonnenhügel

Der Name des Kindergartens ist Programm. Der Rotary Club Meiningen wurde informiert, dass das Sonnensegel des Kindergartens im Außenbereich zum Schutz unserer Jüngsten zum wiederholten Male durch einen Sturm unbrauchbar wurde. Die Investitionskosten für eine professionelle Lösung wurden mit 6.000,00 € veranschlagt. Die Stadt förderte die Anschaffung mit 5.000,00 € und der Rotary Club Meiningen erklärte sich bereit, die Lücke zu schließen. Nun steht den Kindern eine Spielfläche auch an sonnigen Tagen im Kindergarten zur Verfügung.

"Matschküche" für den Kindergarten des DRK Storchennest

Im Jahr 2019 ermöglichte der Rotary Club Meiningen dem Kindergarten den Bau einer Matschküche. Dafür wurden 1000,00 € gespendet. Der Bau erfolgte durch einen Mitarbeiter des Kindergartens und ist nun fertiggestellt. Insbesondere in Zeiten von Corona ist es nun für die Kinder möglich, dort den Tag gemeinsam im Aussenbereich sinnvoll und spielerisch zu gestalten.

Kindergarten und Frühfördereinrichtung

Im Jahr 2018 wurde aus dem Erlös des Adventskalenders die Förderung des Kindergartens Am Pulverrasen einerseits und andererseits die Förderung der Frühfördereinrichtung der Lebenshilfe durchgeführt.

Die Frühfördereinrichtung erhielt eine Gymnastikbox zur Bewegungstherapie und Förderung der motorischen Entwicklung. Das Kinderhaus Regenbogen erhielt eine kindgerechte Werkbank mit zugehörigem Werkzeug, welches den Kindern die Möglichkeit zu kreativem Sägen, Schrauben und Hämmern gibt.

Die Gesamtunterstützung betrug 1.300,00 €.

Grundschulen in Meiningen

Am 27. Februar war es soweit: Der Rotary Meiningen konnte die ersten Spenden aus den Erlösen des Adventskalenders übergeben. Wie angekündigt sollte der Erlös unter anderem für Projekte von Grundschulen in Meiningen zur Verfügung gestellt werden.

In diesem Zusammenhang traten Vertreter der Ludwig-Chronegk-Grundschule an den RC Meiningen heran und baten um Prüfung, inwieweit ein notwendiges Buchprojekt unterstützt werden könne. Konkret handelt es sich um die Anschaffung von Klassensätzen für den Deutschunterricht der 1. bis 4. Klassen, da vorhandenes Buchmaterial veraltet, in schlechtem Zustand ist und Ersatz durch den Freistaat nicht gefördert wird. Mit der Übergabe einer Spende zur Finanzierung des Buchprojekts an die Vertreter des Fördervereins der Ludwig-Chronegk-Schule soll die notwendige Bildung unserer Kleinsten nachhaltig gefördert werden.  

Frau Carmen Filler, Direktorin der Ludwig-Bechstein-Grundschule, nahm im Dezember Kontakt zum Mitglied des Rotary Clubs, Frau Sigrun Kowalski, auf und stellte ihr das an ihrer Grundschule initiierte Projekt „Faustlos“ vor. Es handelt sich hierbei um ein Projekt zur Gewaltprävention. Mit eigens dafür geschulten Lehrkräften dient es der Konfliktbewältigung dort, wo Streit häufig mit den Fäusten ausgetragen wird. Die Kinder sollen lernen, Aggressionspotential und Emotionen durch Sprache und Gesten zu bewältigen. Eben weil Gewalt häufig ihre Wurzeln in der Kindheit hat, sollen die Kinder lernen, „faustlos“ Konflikte zu lösen und so besser vorbereitet für die Zukunft zu sein.

Die Grundschule Ludwig-Bechstein gehört aber auch zu den Schulen, die sich Inklusion, die Integration behinderter Kinder in den regulären Schulalltag, auf die Fahnen geschrieben hat. Häufig kommt es in diesem Zusammenhang aufgrund der Behinderungen zu Lernschwierigkeiten. Abhilfe kann hier speziell für den Grundschulunterricht entwickelte Lernsoftware bieten, deren Anschaffung leider nicht vom Etat der Schule gedeckt ist. Verschiedene Software im Bereich Rechnen, Schreiben und Lesen wurde von den Lehrkräften einer Prüfung unterzogen und eine geeignete Lösung gefunden. Frau Janine Merz, Frau Anja und Yvonne Nachreiner nahmen die Spende in Form eines symbolischen Schecks in Höhe von 500,00 € für die Ludwig-Chronegk-Schule mit Freude entgegen und bedankten sich beim Vizepräsidenten Fritz Steigerwald.

Nicht weniger erfreut war die Direktorin der Grundschule Ludwig-Bechstein Frau Carmen Filler über einen Scheck in Höhe von 800,00 €, durch den einerseits die Lücke für das Projekt „Faustlos“ geschlossen, andererseits aber auch die weitere Integration der behinderten Kinder unterstützt werden kann.